TüTü oder Tüllrock? Ein Last-Minute DIY ganz ohne nähen

Ihr Lieben, kennt Ihr das? Karneval naht und die lieben Kleinen entwickeln die fantastischten Ideen, als was sie sich gerne verkleiden würden.

Die Nähmaschine steht bei mir zwar eigentlich fast keinen Tag still, doch trotzdem freue ich mich auch, wenn es mal etwas Brauchbares gibt was nicht genäht werden muss, wie zum Beispiel dieser wunderbare Tüllrock. Den benötigen wir zwar nur als Unterrock für das eigentliche Kostüm der kleinen Catelli (mehr dazu demnächst an dieser Stelle), man kann ihn aber ganz wunderbar auch für andere Mädchentraum-Kostüme nutzen.

Leider sind die Bilder nicht so toll geworden, weil ich das Ganze Abends gebastelt habe. Ich hoffe es geht einigermaßen.

Für das ganze Röckchen benötigt Ihr nur wenige Utensilien und es ist auch noch in Windeseile zusammen gebastelt. Kosten? Ca. 3 -4 Euro.

Das hier braucht Ihr:

P1060076

  • Ein breiteres Band, z.B. ein Seidenband (in unserem Fall musste mangels diesem ein Geschenkband herhalten)
  • Tüll in beliebiger Farbe (ca. 160×135 cm)
  • eine Schere

Und so gehts:

  • Ihr überlegt, wie lang das Röckchen werden soll und faltet dementsprechend zwei Lagen Tüll in entsprechender Länge übereinander. In unserem Fall waren es etwa 40 cm doppelt genommen, also 80 cm im nicht gefalteten Zustand.
  • Schneidet das Stück ab und lasst es gefaltet.
  • Dann schneidet Ihr dieses Stück in Streifen von ca. 5-10 cm Breite. Das muss nicht alles ganz gleichmäßig sein. Bei uns waren es am Ende 36 Streifen.

P1060079

  • Nehmt nun das Band und messt ab, wie groß es sein muss um um die Hüfte des kleinen Jecken zu passen. Wichtig ist, dass noch genug Band übrig ist um den Rock zubinden zu können, also lieber das Ganze etwas länger lassen und später kürzen.
  • Nun legt Ihr den Tüll auf das Band und formt quasi eine Schlaufe, durch die Ihr dann die offenen Enden des Tüll-Bandes zieht. Wenn man den Tüll festzieht, sollte er sich um das Band schließen.

P1060083

P1060082

  • Das Ganze wiederholt Ihr so oft, bis ein Röckchen entstanden ist, das hinten komplett geschlossen werden kann.

Konnte man das jetzt irgendwie verstehen? Für alle Fälle habe ich hier noch ein Video gefunden, in dem diese einfache Vorgehensweise ganz wunderbar und verständlich erklärt wird.

Am Ende freut Ihr Euch dann, dass das liebe Tochterkind nichts anderes mehr tragen möchte und Eure (zugegebenermaßen geringe) Arbeit sich gelohnt hat.

Ratz-fatz Tütü

Ratz-fatz Tütü

Ratz-fatz Tütü

Ratz-fatz Tütü

So, und nun wende ich mich dann mal wieder dem eigentlichen Kostüm zu…das macht allerdings etwas mehr Arbeit.

Fröhliches Basteln…

Eure Steffi

Advertisements

6 Kommentare zu “TüTü oder Tüllrock? Ein Last-Minute DIY ganz ohne nähen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s