Teil 1 der Serie „Die Catellis auf Abwegen“…und der Frage-Foto-Freitag

Ihr Lieben,

der Titel meines heutigen Posts ist eigentlich nur ein kleiner Scherz am Rande. Aber irgendwie steckt auch ein kleines bisschen Wahrheit darin, denn wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, gab es schon seit einiger Zeit keinen neuen Beitrag mehr von mir. Aber es ist so verzwickt, der Tag hat doch tatsächlich nur 24 Stunden, sosehr ich auch dran ziehe und zerre. Kann man das glauben?

Nun ja, wie dem auch sei…vielleicht habe ich es eine Weile nicht geschafft zu schreiben, dafür habe ich aber viele, viele andere Dinge gemacht, von denen ich euch nun nach und nach berichten werde. So viel sei verraten: es wurde genäht, gegärtnert, gebacken, gebaut, gehämmert, gemalt, umgestellt und verziert…und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Jetzt kommen wir aber zu Teil 2 meiner Überschrift, nämlich dem Frage-Foto-Freitag der lieben Steffi. In ihrem Blog www.ohhhmhhh.de stellt Steffi jeden Freitag die ein oder andere Frage, die jeder der mitmachen möchte in Form von Fotos beantworten kann. Bisher habe ich es erst ein Mal geschafft mitzumachen, habe aber ständig verfolgt, was andere Blogger so gepostet haben. So geschehen auch in dieser Woche.

Als Steffi zuerst fragte, bei was wir denn zur Zeit Hilfe gebrauchen könnte, war für mich sofort klar, dass ich euch von unserem momentanen Endlosprojekt berichten muss.

Als dann allerdings ihr Beitrag zu dem Thema erschien, wurde ich zuerst einmal sprachlos und auch ein wenig traurig, denn Steffi schrieb von ihrer lieben Freundin Inga, die zur Zeit mehr als nur ein wenig Hilfe gebrauchen könnte. Inga ist an einer Form von Leukämie erkrankt, die leider nicht durch eine Chemotherapie bekämpft werden kann. Das einzige was ihr helfen kann, ist eine Stammzellentransplantation. Aus diesem Grund freuen sich die beiden auch über jeden, der sich bei der DKMS registrieren lässt, denn jeder von uns könnte mit einem kleinen Schritt helfen Leben zu retten. Ich bin auf jeden Fall dabei, und du?

Eigentlich fände ich es ja jetzt  echt unangemessen einfach so das Thema wieder auf mich und meine kleinen Problemchen zu lenken, aber Inga strahlt so eine Lebensfreunde aus und hat noch alle Chancen der Welt ein langes und glückliches Leben zu führen, dass ich denke es ist ok so. Also, noch  einmal kurz durchatmen und los gehts:

Meinen Beitrag zum Frage-Foto-Freitag findet ihr hier.

Alles Liebe…

Eure Steffi

Frage-Foto-Freitag…Problem sucht Lösung

In meinem vorherigen Post konntet ihr bereits lesen, was sich Steffi von www.ohhhmhhh.de  für diesen Frage-Foto-Freitag ausgedacht hat. Sie hat alle, die darauf antworten wollen gefragt, bei was sie Hilfe brauchen.

Nun,das wobei ich Hilfe gebrauchen könnte, ist die Einrichtung eines Raumes. Und damit meine ich nicht, dass ich jemanden brauche, der im klassischen Sinne mit anpackt, sondern vielmehr fehlen mir schlicht und einfach Ideen für diesen besagten Raum. Ich muss zugeben, dass mir das wirklich noch nie passiert ist, denn als gelernte Schauwerbegestalterin mit Ausbildung in einem sehr bekannten fröhlich gelb/blau gestrichenen Einrichtungshaus, fiel mir bisher noch für jedes gestalterische Problem eine Lösung ein. Nur hier hört es auf. Es kommt einfach…NICHTS. Wobei das jetzt auch nicht so ganz stimmt, denn ganz heimlich träume ich schon. Ich träume von einem selbst aufgearbeiteten Büffet, von leichten und luftigen Farben, alten Weinkisten und einer gehörigen Portion Vintage-Charme. Nur leider, leider hört es da auch schon wieder auf.

Aber vielleicht erkläre ich besser erstmal um was für einen Raum es sich hier handelt. Zugegebenermaßen nicht sehr liebevoll, sprechen wir intern die meiste Zeit vom ‚Anbau des Grauens‘, denn mehr als das ist er bisher leider nicht. Der Anbau ist im wahrsten Sinne des Wortes auch ein Anbau an unser Haus aus den ’70er Jahren. Im früheren Leben beherbergte er wohl einmal eine Schneiderei, aber Herr Catelli hat sich leider äußerst entschieden dagegen ausgesprochen, dass ich mit eben so einer Geschäftsidee wieder dort einziehe (was nicht ist, kann ja noch werden *hüstel*). So haben wir also unsere Terrasse vor dieses noch unschöne Etwas gesetzt und wollen ihn gerne als Party-/Garten-/Gäste-/Sommeraufenthaltsraum, mit Bar für Herrn Catelli nutzen. Einen neuen Namen brauchen wir dann im übrigen auch noch!

Bevor ich jetzt hier aber die ganze Zeit um den heißen Brei rede, zeige ich euch ein paar Fakten:

eine kleine Warnung ist allerdings noch notwendig: Die folgenden Bilder sind nichts für schwache Nerven!!!

Anbau vorher

So, das ist das ganze Ausmaß der Verwüstung von außen nach innen fotografiert

Anbau vorher linke Seite

ein Blick nach links

Anbau vorher rechts

der Blick nach rechts

Ich habe nicht übertrieben, oder?

Auf dem ersten Bild seht ihr einen Flur. Na ja, vielleicht seht ihr ihn auch nicht, aber auf jeden Fall ist er da. Dort wird eine kleine Küche einziehen. Hinter der Tür, die man auf dem dritten Bild sehen kann, verbirgt sich ein kleines Bad mit Dusche und der gesamte vordere Bereich, ist besagtes Sorgenkind. Hier haben wir eine große Flügeltür einsetzen lassen, durch die man direkt auf die Terrasse und in den Garten gehen kann.

Vielleicht fasse ich aber einfach nochmal zusammen, wie ihr mir nun helfen könntet.

  • Wie könnte eine luftig leichte Farbgestaltung aussehen?
  • Wer hat Ideen für eine sinn-/ uns Stilvolle Beleuchtung (Wand- und Deckenanschlüsse vorhanden)?
  • Was habt ihr für (Vintage-) Einrichtungsideen?
  • Habt ihr noch etwas im Keller stehen, das unbedingt in diesen Raum muss?

Da ich gerne baue und selber mache, und natürlich auch weil es den kleinen Catellischen Geldbeutel schont, würde ich mich über jede Art von Upcycling- und Do-it-yourself-Ideen freuen.

Was meint ihr? Kann mir irgendwer da draußen helfen?

Ich freue mich auf ganz viele Ideen…

die liebsten Grüße

Eure Steffi

Post aus meiner Küche- Teil 4: Rosinenstuten und selbstgemachte Brause

Was lange währt wird endlich gut, oder wie sagt man noch? Hier kommen nach langer Wartezeit endlich die fehlenden Rezepte aus meinem PAMK-Päckchen an Amelie: Rosinenstuten Das braucht ihr: 500 g Mehl 20 g Hefe 50 g Zucker 250 ml … Weiterlesen