Holunderblütensirup…die feinste Art den Sommer zu konservieren

Wie grausam die Natur doch zu uns sein kann. Monatelang zehrt sie uns aus, bietet uns so gut wie nichts, und dann? Bääm, kommt alles auf einmal. Büsche und Bäume stehen in voller Blüte, die Beeren wachsen, wir wollen raus aus dem Haus, denn die Natur explodiert. Ich weiß dann immer nie so recht, was ich zuerst pflücken oder naschen soll. Am besten alles auf einmal und davon ganz viel.

Um wenigstens etwas länger etwas von diesem meist kurzweiligen Vergnügen zu haben, versuche ich jedes Jahr aufs Neue die besten Geschmäcker so lange wie möglich zu konservieren.

Dieses Mal in Form von:

Holunderblütensirup

Holunderblütensirup

Bevor ich Euch verrate, wie super einfach Ihr ihn selber machen könnt, ein paar Tipps:

  • Holunderbüsche blühen meist zwischen Mai und Juli und das fast überall
  • zu erkennen sind sie an den spitzen grünen Blättern und den zarten, weißen Blüten mit hellgelbem Blütenstaub
  • sammelt Eure Blüten lieber von Büschen, die etwas abseits von Straßen gelegen sind, damit sie nicht direkt in den Autoabgasen stehen
  • knipst die Blütendolden direkt im Ganzen mit einer Schere ab
  • schaut, dass die Blüten zum einen schon ganz geöffnet, zum anderen aber noch nicht verblüht sind
  • zu Hause lege ich sie auf ein großes weißes Tuch auf die Terrasse, um allen Tierchen die Chance zur Flucht zu ermöglichen (und um mich davor zu schützen, sie vermutlich mitzuessen. Schüttel.)
  • vor dem Verarbeiten schüttel ich sie in einem feinen Sieb nochmals leicht aus
  • die Blüten nicht waschen, denn dadurch würde der wertvolle Blütenstaub verloren gehen

Und nun zu dem, was Ihr braucht (für ca. 3,5 l):

  • ca. 25 Blütendolden
  • 2,5 l Wasser
  • 3 kg Zucker
  • 75 g Zitronensäure (Pulver aus der Apotheke oder einem gut sortierten Supermarkt)
  • einen Topf (mindestens 5l Fassungsvermögen)
  • ein feines Sieb
  • Küchenkrepp oder Mulltuch
  • saubere Flaschen

Und so funktioniert es:

  • das Wasser in einen großen Topf geben und zum kochen bringen
  • den ganzen Zucker in das Wasser geben und unter Rühren auflösen
  • Zitronensäure zugeben
  • das Ganze kurz abkühlen lassen und die (sauberen) Holunderblüten dazugeben
  • alles abdecken und mindestens 24 Stunden oder etwas länger ziehen lassen
  • nach der Stehzeit einen weiteren großen Topf oder eine Schüssel bereit stellen
  • ein Sieb mit Küchenkrepp, oder einem Mulltuch auslegen und die gesamte Flüssigkeit in Etappen durch das Sieb schütten
  • die aufgefangene Flüssigkeit mit einem Trichter in die sauberen Flaschen füllen und gut verschließen

Holunderblütensirup

Halten sollte der Sirup bei kühler und dunkler Lagerung mindestens ein Jahr.

Leider schafft er es bei uns nie so lange, denn ich verschenke ihn entweder an liebe Freunde, trinke ihn einfach in Mineralwasser, oder natürlich am liebsten als Hugo.

Hierzu gebt Ihr den Sirup etwa 1-2 cm hoch in ein Glas und füllt dieses mit Sekt, oder Prosecco auf. Ein paar Minzblätter und Eiswürfel dazu und fertig ist der Sommertraum.

Dieses Jahr koche ich zum ersten mal eine Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade…ich bin gespannt und werde berichten!

 

Bis dahin alles Liebe

Eure Steffi

 

Flasche: Nanu Nana

Glas: Ikea (alt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s